1

Ideen umsetzen: So wirst Du wirklich aktiv

Du hast viele Ideen im Hinterkopf, die Du schon längst mal angehen wolltest? Den wenigsten Menschen können Ideen umsetzen. Die Umsetzung fällt ihen wirklich schwer. Aber Du willst jetzt endlich mal loslegen? 

Uns von Lifestyle-Astronaut ging das zu Beginn ganz genau so. Wir hatten eine lange Liste an Ideen, die wir angehen wollten. Aber ws standen so viele gute Dinge drauf, dass wir gar nicht wussten, wo wir anfangen sollten. Wir haben lange nach einer Lösung gesucht und inzwischen ein System gefunden, welches uns das umsetzen ganz einfach macht. Wir sind jetzt hochmotiviert, gut organisiert und schnell. Wer neugierig ist, schaut hier mal in unseren Mini-Kurs rein (komplett kostenlos) rein.

Doch nicht allen geht es so. Vielleicht hast Du ja auch eine ganze Liste an Ideen, aber kommst zu wenig ins Handeln. Hier geben wir Dir 5 Tipps, wie Du Ideen umsetzen kannst.

1. Stell Dir das Endergebnis genau vor

Damit Deine Ideen auch irgendwann einmal wahr werden, musst Du aufhören zu träumen und mit der Umsetzung loslegen.

Wenn Du Deine Ideen umsetzen willst, stell Dir zunächst genau vor, wie das Endergebnis aussehen soll. Wo willst Du hin? Wie sieht Deine Idee dann aus? Was ist Deine Vision? Versuche Dir ein so konkretes Bild wie möglich zu zeichnen und es Dir zu verinnerlichen.

Wenn Du zu viel Ideen hast und nicht weißt welche davon Du verfolgen willst, überlege Dir: Wo willst Du hin im Leben? Welche Idee bringt Dich Deinen Lebensträumen näher? Was ist Deine Vision vom Leben?

Wir von Lifestyle-Astronaut überlegen uns an dieser Stelle auch welche Fähigkeiten und Stärken wir für das Umsetzen der Idee mitbringen. Wer bin ich und was kann ich? Damit können wir einschätzen, wo wir stehen und was wir noch brauchen, um erfolgreich in die Umsetzung zu starten.

Ganz wichtig: Es geht darum Deine Idee so genau wie möglich aus dem Traum-Stadium zu holen und Dir konkrete Schritte zur Umsetzung zu überlegen. Je konkreter Du wirst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deine Idee auch umsetzen wirst. Schau Dir auch unseren Beitrag zum Thema Träume verwirklichen an.

2. Werde konkret

Bei schwammig formulierten Zielen und Aufgaben freut sich Dein innerer Schweinehund: Denn dann muss er nichts machen und hat immer eine Ausrede. Auch wenn Deine Aufgaben zu groß formuliert sind, wirst Du von dem großen Berg, der vor Dir steht, abgeschreckt. Mit der Umsetzung ist das dann vorbei.

Es ist ganz normal: Wenn wir etwas nicht genau erfassen können, weil es zu ungenau oder zu groß ist, dann lassen wir lieber die Finger davon. Genau genommen schieben wir solche Aufgaben einfach auf. Denn wir wissen ja gar nicht genau was wir wirklich zu tun haben.

Ein schönes Beispiel von uns von Lifestyle-Astronaut: Wir machen zum Beispiel jeden Monat einen Anti-Prokrastinations-Tag (auch Aufschieberitis-Tag genannt). An diesem Tag erledigen wir alles, was wir seit Wochen aufschieben. Eine Aufgabe, die wir seit Monaten vor uns hergeschoben haben, war es unseren Finanzplan zu aktualisieren (das wollen wir regelmäßig machen). Es war ein riesen Berg für uns, weil wir es lange nicht gemacht hatten und nicht wussten, was genau zu tun war. Am Ende haben wir die Zeit dafür gestoppt und es waren gerade einmal 30-Minuten. Also nur halb so schlimm wie gedacht. Wir wussten nur einfach nicht wie wir starten sollten.

Wenn Du also eine Idee hast, dann überlege Dir sofort ganz konkrete erste Schritte. Diese sollten möglichst klein und machbar sein, so dass Du Dich auch ran traust. Ganz wichtig, schreibe Dir konkrete Ziele und erste Schritte auf unbedingt zusammen mit der Idee auf.

3. Handle schnell

Und zwar zack zack, in die Umsetzung. Denn kennst Du die 72-Stunden-Regel? Diese besagt, dass ein neues Projekt oder eine Aufgabe innerhalb der ersten 72 Stunden begonnen werden sollte, sonst sinkt die Chance, dass es jemals umsetzen wirst auf 1%.

Damit Dir das nicht passiert, solltest Du nach den ersten beiden Schritten so schnell es geht mit einer Deiner aufgeschriebenen Aufgaben starten. Damit Du Ideen umsetzen kannst, ist es allerdings wichtig, dass Du Deine Aufgabe bereits durchdacht und konkret aufgeschrieben hast.

4. Schaufle Dir Zeit frei

Wusstest Du das Google eine Zeit lang ihre Mitarbeiter dazu angehalten hat, 20% ihrer Arbeitszeit in eigene Projekt zu stecken. Die beiden Google Gründer Larry Page und Sergey Brin wollten damit gezielt Projekte fördern, die nichts mit den normalen Jobs ihrer Mitarbeiter zu tun hatten. Das spannende daran: Durch die 20%-Policy sind unter anderem Gmail und AdSense daraus entstanden.

Nutze das Konzept auch für Dich und nimm Dir jede Woche Zeit für eigene Ideen. Es muss ja nicht immer gleich ein ganzer Tag sein, aber ein paar Stunden wirst Du sicherlich finden. Wir von Lifestyle-Astronaut planen uns immer mindestens 33% Pufferzeit für spontane Eingebungen ein. 

Die Zeit, die Du Dir freischaufelst von Call, Meetings, Verabredungen oder anderen Ablenkungen, musst Du Dir sicherlich zunächst erkämpfen. Das wird nicht einfach sein. Aber versuche effizienter zu arbeiten und Zeitfresser in Deinem Alltag auszumerzen. Es gibt auch super Tipps um Dein Zeitmanagement zu optimieren. Da findest Du bestimmt 1-2 Stunden, die Du für Dich und Deine Ideen nutzen kannst.

Hinterfrage hierzu auch einmal Deine Gewohnheiten: Was kannst Du abschaffen? Und versuche Dir neue Routinen anzutrainieren. Du wirst sehen, das klappt!

Es gibt die bekannte Holzfäller-Analogie von Jorge Bucay: Diese erzählt die Geschichte von einem Holzfäller, der unaufhörlich seine Bäume fällt. Er macht nie eine Pause, er arbeitet immer weiter Tag für Tag. Doch jeden Tag fällt er weniger Bäume, obwohl er sich soviel Mühe gibt und dafür kämpft. Warum? Er hat vor lauter Bäume fällen ganz vergessen seine Axt zu schärfen.

Nimm auch Du Dir daher die Zeit für “Deine Axt” und nimm Dir Zeit zu denken und zu planen. Und das geht nur, wenn Du Dir Zeit freischaufelst.

5. Vergiss Deine Ideen nicht

Heute schon eine Idee gehabt? Letzte Woche einen Gedankenblitz? Wir alle haben immer wieder eine geniale Idee und denken, die ist so genial, dass wir sie sicher nicht vergessen werden. Aber so einfach ist das nicht: So schnell ein Gedanke aufkommt, so schnell ist er auch wieder weg. Ganz schön doof, aber so geht es uns allen.

Daher der Tipp: Schreib Dir neue Ideen sofort auf. Auch, wenn sie noch unausgereift sind. Aber sie haben ihre Berechtigung. Im Alltag begegnen uns so viele Dinge, die wir verbessern könnten und für die wir brennen: Daher auf jeden Fall festhalten.

Eine Möglichkeit ist es sich auf dem Handy eine Notiz für Ideen anzulegen. Oder auch ein Notizbuch zu nutzen. Du wirst sehen es macht Spaß Deine Gedanken festzuhalten.

Wichtig jedoch: Wenn die ideen nur gesammelt werden und Du nie wieder reinschaust, dann nützen sie gar nichts. Gewöhne Dir also an regelmäßig Deine Aufschreiben durchzugehen, denn nur so kannst Du Ideen umsetzen. Und auch wichtig: Schäme Dich nicht für Deine Ideen oder rede Dir sie klein. Wenn sie Dir in den Kopf kommen, dann haben sie alle ihre Berechtigung.

Wir von Lifestyle-Astronaut haben zum Beispiel eine Aufgaben-Longlist, in der wir alle unsere Aufgaben sammeln, die uns einfallen. Wöchentlich gehen wir diese durch und schauen, was wir davon in der kommenden Woche umsetzen wollen. So gerät nichts in Vergessenheit.

Wird mit diesen 5 Tipps jetzt alles gut und ich kann Ideen umsetzen?

Natürlich nicht. Aber die Tipps sind ein guter Startpunkt, selbst aktiv zu werden, so dass Du endlich Ideen umsetzen kannst. Probiere es mal aus!

Wenn Du mehr zum Thema Ideen umsetzen wissen möchtest oder gleich losstarten willst, dann bist Du bei Lifestyle-Astronaut genau richtig. Wir helfen Dir mit professionellen Methoden aus der Startup-Welt bei Visionsfindung, Zielsetzung und vor allem bei Deiner erfolgreichen Umsetzung. Beginne jetzt mit dem kostenlosen Mini-Kurs.

 

Ideen umsetzen - So wirst Du wirklich aktiv

Ideen umsetzen – So wirst Du wirklich aktiv

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Raffael - 24. Mai 2018

test

Reply

Leave a Reply: