Erfolgsrezepte von Silicon Valley Startups für Solopreneure optimiert. Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst Du als Solopreneur die besten Erfolgsgewohnheiten aufbauen um jeden Tag an den richtigen Dingen zu arbeiten.

Kira & Raffael

Lifestyle-Astronauten

​​​Lean Work Habits: In 8 Schritten zu den besten Erfolgsgewohnheiten für Solopreneure

Kurze Zusammenfassung

Wir geben am Anfang jedes Blogposts immer eine kurze Zusammenfassung, damit Du für Dich entscheiden kannst, ob der Artikel was für Dich ist oder nicht.

Setze die folgenden Schritte in genau dieser Reihenfolge in die Tat um ….


1) Finde heraus ob es Zeit für Veränderung ist


2) Kläre für Dich wo Du hinwillst


3) Nutze diese Matrix, um Deine aktuelle Situation einzuordnen


4) Keine Ausreden: Kläre Deine Prioritäten


5) Wirf einen ehrlichen Blick in den Spiegel: Unternehmer-Reflektion 2.0


6) Formuliere Deine 2-Jahres-Vision


7) Ordne Dich ein womit Du jetzt startest


8) Nutze die Kickstart-Umsetzung um nachhaltig Erfolgsgewohnheiten aufzubauen


Willst Du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung wie Du die besten Erfolgsgewohnheiten aufbauen und nutzen kannst, um als Solopreneur jeden Tag an den richtigen Dingen zu arbeiten? 
Sehr cool :)

Lass uns gleich mit dem ganzen Input loslegen, der für zwei Unternehmer-Typen geeignet ist:


  1. Für alle, die ein eigenes Business haben
  2. Für alle, die ein eigenes Business aufbauen wollen (z.B. Freelancer, Angestellte, nicht Angestellte, etc.)


Bist das Du? Sehr gut! Denn dann bist Du genau am richtigen Ort ….


Die Kickstart-Umsetzung


Die Kickstart-Umsetzung ist das was wir Dir jetzt näher erläutern werden. Schritt für Schritt. Es ist ein Ziel- und Umsetzungssystem, dass wir selbst für uns verwenden, um unsere eigenen Business-Träume zu verwirklichen und im Alltag fokussiert an unserem Business (und vor allem an den richtigen Dingen) zu arbeiten.

Ganz wichtig zu verstehen: Die Kickstart-Umsetzung ist ein ständiger Begleiter bei Deiner Business-Umsetzung. Nicht nur eine einmalige Sache, um loszulegen. Sondern ganz im Gegenteil: Alle drei Monate setzt Du Dir basierend auf Deiner eigenen Business-Vision und Deinen Learnings neue Ziele. In Kombination mit dem gezielten Aufbau von Routinen und dem andauernden messen Deines Fortschritts, bekommst Du im Alltag Orientierung und Fokus. Das Ganze basiert auf “Lean Work Habits”, mit dem Ziel allen unnötigen Ballast aus dem Alltag zu entfernen.

Wenn Du diesen Artikel gelesen hast, wirst Du die nötige Inspiration haben sowie konkrete Anleitungen mitnehmen können, um zu wissen wie Du die Kickstart-Umsetzung auf Dich und Deine aktuelle Situation übertragen kannst.

Los geht’s …

Umsetzung Grafik

Die Kickstart-Umsetzung

1. Befasse Dich mit Deinem aktuellen Status Quo: Ist es Zeit für Veränderung?

Versprich uns was.

Dein Ziel ist es, mit dem was Du tust glücklich zu werden. Bevor Du jetzt also wie wild loslegst um an einer Deiner Ideen zu arbeiten oder Dein Business zu verändern - halte einmal kurz inne und höre auf Deine innere Stimme...

Das ist auch der Ratschlag von Apple-Gründer Steve Jobs:
Steve Jobs Zitat
Warum nicht sofort loslegen und über konkrete Business-Inhalte, über Deine Kunden, über Deine tatsächlichen Ideen oder Möglichkeiten sprechen?

Das kannst Du schon so machen, aber dann läufst Du die Gefahr in eine Richtung zu arbeiten, einen Lebensstil zu erreichen, ein Business aufzubauen, das Dir und Deiner Persönlichkeit gar nicht entspricht. Damit verlierst Du wertvolle Lebenszeit. #yolo ;-)

Das ist der Grund, warum wir mit unserem Ziel- und Umsetzungssystem ganz am Anfang anfangen. Unser Ziel ist es, dass Du das Richtige für DICH findest.

Macht das Sinn?

Dann wähle was Du bist und beantworte die zugehörige Frage:


  1. Du bist Unternehmer mit einem eigenen Business: Muss ich jetzt was verändern, wenn ich persönlich und im Business wachsen und auf’s nächste Level kommen will?
  2. Du bist Freelancer oder Angestellter und willst ein eigenes Business aufbauen: Muss ich meine aktuelle Situation jetzt verändern, wenn ich mein eigenes Business starten will?


Ja oder Nein?


Wenn das ein lautes, tief aus Deinem Innersten kommendes “JAAA” ist, dann lies weiter. Du bist absolut richtig hier.

2. Kläre für Dich wo Du hinwillst

Wenn Du merkst, dass es Zeit für Veränderung ist, dann frage Dich: Was ist Dein ungefähres Ziel? In welche Richtung soll es gehen?

Die Beantwortung der Frage hilft Dir Orientierung zu geben und den nötigen Fokus zu schaffen, um den Weg überhaupt erst anzutreten.

Man muss an dieser Stelle nicht alles sofort genau wissen. Ganz im Gegenteil.

Es geht mehr darum ungefähr einschätzen zu können, wo Du Dich langfristig hinentwickeln willst. Wie das Ganze dann kurzfristig aussehen kann und was es für Auswirkungen auf Deinen Alltag haben kann, dazu kommen wir später.

Ein Beispiel wie das bei uns konkret aussah? Nachdem sich unsere innere Stimme immer wieder mit dem Wunsch nach “Freiheit”, “Ortsunabhängigkeit”, “Eigenständigkeit” gemeldet hat, hat sich ein ganz langfristiges Ziel aufgetan: “Wir MÜSSEN (nicht würden gerne) selbstständig an einem eigenen Business arbeiten und ortsunabhängiger leben”.

Im ersten Moment, war es nicht mehr - und nicht weniger.

Ist Dein Ruf nach Veränderung auch ein MUSS (und kein: Ich würde gerne)?

3. Nutze diese Matrix, um Deine aktuelle Situation einzuordnen

Was jetzt kommt ist keine Raketenwissenschaft. Trotzdem ist es extrem hilfreich um Klarheit zu schaffen…

Wir stellen Dir in diesem Artikel vier Situationen vor damit Du Dich und Deine bestehenden Optionen besser einordnen kannst.


3.1 Du bist Unternehmer

Du hast 3 Optionen, um weiter Unternehmer zu sein:

  1. Die Next-Level-Einstellung: Weiter zu 100% am bestehenden Business arbeiten
  2. Der weiche Re-Start: Etwas mit dem bestehenden Business runterfahren und parallel ein neues Business starten
  3. Der harte Schnitt: Das bestehende Business aufgeben (z.B. verkaufen, etc.) und ein neues Business starten

3.2 Du bist Freelancer

Du hast 2 Optionen, um Unternehmer zu werden:

  1. Der sichere Übergang: Parallel zum Freelancing ein eigenes Business anfangen
  2. Der 100%-Start: Mit dem Freelancing aufhören und zu 100% ein eigenes Business starten

3.3 Du bist angestellt

Du hast 2 Optionen, um Unternehmer zu werden:

  1. Der sichere Übergang: Parallel zum Job ein eigenes Business anfangen oder mit dem Freelancing beginnen, um dann perspektivisch ein Business starten
  2. Der 100%-Start: Den Job kündigen und zu 100% ein eigenes Business starten

3.4 Du bist zur Zeit nicht angestellt

Du hast 2 Optionen, um Unternehmer zu werden:

  1. Der Teilzeit-Ansatz: Einen Job suchen oder Freelancer werden und parallel mit einem eigenen Business starten
  2. Der 100% Start: Mit 100% Deiner Zeit ein eigenes Business starten

4. Was sind Deine Prios?

Egal, wo Du Dich gerade eingeordnet hast und wie Deine Option lautet:

Wie viel Zeit ist Dir das Verwirklichen dieser Option wert?

Kurz gesagt: Es geht hier um Deine Prioritäten.

Tim Ferriss, der Autor des Bestseller “Die 4-Stunden-Woche” hat es ganz einfach auf den Punkt gebracht: 

Tim Ferris Zitat

Für alle, die sich über den Unterschied zwischen ihren Wünschen und ihren Prioritäten noch nicht ganz klar sind: Wir empfehlen den Artikel “The most important Question in Life des Bloggers und Autors Mark Manson. It will make it obvious :-)

Wie man mit dem Thema “Zeit” und “Prioritäten setzen” umgehen kann?

Hier wie wir es gemacht haben...


  1. Wir haben uns Ende 2016 ebenfalls in die Matrix eingeordnet. Unter dem Punkt 3.3 mit Option 1 => “Der sichere Übergang” aus der Festanstellung raus.
  2. Und weil uns unsere Ziele wichtig waren, haben wir sie zu unserer Priorität gemacht: Unser Commitment: Wir arbeiten neben dem Job jede Woche mindestens 15 Stunden daran (wohlwissend das es hart wird!).


Auf das System, welches uns dabei geholfen hat jede Woche dran zu bleiben, gehen wir nachher ein.

Denn Vorsicht Spoiler! → Es hat geklappt ;)


5. Wirf einen ehrlichen Blick in den Spiegel: Unternehmer-Reflektion 2.0

Jetzt kommt ein absoluter Game-Changer, der die Meisten abschreckt. Es ist ein Blick in den Spiegel, der Dir zeigt wie sehr Du es willst.

Wir versprechen Dir die harte und ehrliche Wahrheit…!

Reflektion und Selbstkenntnis. Wenn Du nicht gerade meditierst, sind das nicht unbedingt “sexy” Begriffe. Aber hey. Step up your game! ;-)

Das richtige Unternehmer-Mindset ist ein “Growth-Mindset” (mehr zu Growth vs. Fixed Mindset). Du musst ständig dazulernen und bringst die Bereitschaft dazu mit. Denn Du weißt, dass sich Deine Fähigkeiten und Talente weiterentwickeln können und auch müssen. Und das geht am Besten mit:


  1. Länger hinsetzen und Gedanken machen wer man ist und was man kann (wer das nicht klar für sich hat, sollte das unbedingt tun!)
    1. Meine Fähigkeiten?
    2. Meine Interessen / Leidenschaften?
    3. Meine Träume?
    4. Meine Persönlichkeitsmerkmale?
    5. Meine Hindernisse / Herausforderungen?
    6. Persönlichkeitstests…!

  2. Sofort ehrliches und konstruktives Feedback von außen bekommen → GAME-CHANGER!


Du willst Feedback von außen bekommen?
(Das spart Zeit, weil andere sich Gedanken machen und Du nur lesen musst; außerdem ist es eine Perspektive, die neu ist)


  1. Stelle Dir eine Fragenliste zusammen, was Du zu Deiner Person wissen willst (nicht mehr als 15 Fragen)
  2. Erstelle eine Umfrage online oder schreibe eine Mail
  3. ​Schicke die Fragen mit Deadline an Dein persönliches Umfeld (nicht jeder wird antworten)
  4. Jetzt wird es spannend: Lesen und auswerten! Du wirst überrascht sein.


TIPP: Du hast jemanden im Kopf, den Du gerne befragen möchtest, aber traust Dich nicht, weil Du die Meinung scheust? YEAH, das ist dann genau die richtige Person, die Deine Fragen erhalten sollte… Widerstand ist normal… Wir haben Dir versprochen: Nichts als die harte und ehrliche Wahrheit…!

Mach es Dir einfach und nutze unseren kostenlosen Fremdwahrnehmung-Fragebogen (und das Anschreiben wie man andere einfach fragen kann mitzumachen), den Du nur noch kopieren und verschicken musst.

Fragebogen Fremdwahrnehmung

Das Ergebnis: Wir haben unser direktes Umfeld (Freunde, Familie, Kollegen) mit einbezogen und sehr wertvolles Feedback von außen bekommen und dieses mit Post-its an unserer Wand zu Hause ausgewertet.

Post-It Session

Wenn man das gemacht hat, weiß man in Kombination mit seiner eigenen Einschätzung auf jeden Fall wer man ist und was einen ausmacht.

Und das hilft enorm für alles was jetzt kommt.

6. Formuliere Deine 2-Jahres Vision: Wohin geht Deine Reise?

Nutze die erlangte Selbstkenntnis, um herauszufinden, wohin Du unterwegs bist. Oder anders gesagt: Zu welchem Zielstern geht Deine persönliche Reise?

Klingt gut? :-)

Wir nehmen uns mal als konkretes Beispiel, um Dir zu zeigen, wie das Ganze aussehen kann….

Wir haben uns Anfang 2017 nachdem wir uns mit den ganzen ersten Schritten beschäftigt haben ein Dokument erstellt und unsere Vision für in 2 Jahren und für in einem Jahr heruntergeschrieben. So sah das bei uns aus:

Jahresziel-Dokument

Und jetzt bist Du dran: Auf die Plätze fertig los :-)

Wie sieht Deine 2-Jahres Vision aus? Wie sieht Deine 1-Jahres Vision aus?


Damit zeigt Dein Kompass in die richtige Richtung. Nice :-)

Jetzt bist Du bereit für den handfesten Aufbau von Erfolgsgewohnheiten...

7. Ordne Dich ein wo Du jetzt startest

Aufgepasst… Das ist ein entscheidender Absatz.

Wie schaffst Du es an den richtigen Dingen zu arbeiten?

Jeder will am Besten sofort alles erreichen was man sich erträumt und überlegt hat. Das ist wie die meisten Leute loslegen und damit dann “vor lauter Wald die Bäume nicht mehr sehen” oder schlimmer noch: Voller Aktionismus an den falschen Dingen arbeiten. Das ist demotivierend!

Damit Dir das nicht passiert, nutze unsere Strategien, um herauszufinden, wie man bestmöglichst seine 2-Jahres-Vision erreichen kann. (Je nachdem wo Du gerade stehst, springe einfach direkt zu dem Punkt, der am Besten auf Dich zutrifft).

7.1 Du hast gar keine Business-Idee

Wenn Du gerade gar nicht genau weißt wo Du starten sollst, dann leg mit mit einem Brainstorming los. Basierend auf Deiner inneren Stimme und der Erkenntnis aus Deiner Selbstreflektion geht es nun darum etwas zu finden, was Dich begeistert und womit Du Geld verdienen kannst.

TIPP: Ideal ist eine ausführliche Post-It Session, in der Du Deine eigenen Gedanken und Vorstellungen sammelst und sie mit den Ergebnissen aus der Fremdwahrnehmung kombinierst.

Wenn Du jetzt viele Ideen (zwischen 10-20 Ideen ist gut) hast, springe zu Punkt 7.2

7.2 Du hast mehrere verschiedene Business-Ideen

​Wenn Du viele Ideen im Kopf hast und gar nicht genau weißt wo Du loslegen sollst, dann mach ein Ideen-Matching.

Das Vorgehen ist wie folgt: Du machst Dir eine Ideenliste, mit allen Ideen, die Du im Kopf hast und schreibst Dir für jede Idee, die folgenden Punkte auf:

  • Ideenbeschreibung lang (Was ist die Lösung, die Du bietest?)
  • Ideenbeschreibung kurz (Wie wäre ein kurzer Slogan?)
  • Wer ist die Zielgruppe?
  • Welchen “Schmerz” Deiner Zielgruppe bekämpfst Du?
  • Welchen Wert bietest Du um den “Schmerz” zu lösen?
  • Wieviel Leidenschaft steckt hinter der Idee (Skala 1-10)
  • Wie hoch schätzt Du Dein Skill-Level ein (Skala 1-10)
  • Wie schätzt Du den “People Need” ein: D.h. Wie dringend braucht
  • Dich die Zielgruppe (Skala 1-10)


Basierend darauf bewertest Du Deine Ideen und triffst eine Auswahl für Deine Top 3 Ideen. Bei diesen gehst Du in die Tiefe: Spricht mit Leuten, recherchierst, hörst in Dich rein.

Wenn Du es Dir einfach machen willst, dann lade unser Ideen-Matching-Dokument herunter, so dass Du Deine Ideen nur noch darin eintragen und bewerten musst.

Ideen-Matching

7.3 Du hast eine ganz konkrete Idee

Vorsicht: Wir haben schon oft erlebt, dass dies zur sogenannten “I fell in love with my idea”-Falle führen kann. Anzeichen das diese Falle zugeschnappt hat sind:

  • Du hast schon lange daran gearbeitet, aber findest es ist noch nicht perfekt genug
  • Du hast mit keinem potentiellen Kunden (oder sehr wenigen) über Deine Idee gesprochen (z.B. weil Du Angst hast die Idee klaut jemand)
  • Du machst noch nicht wirklich Umsatz


Wenn Du unsicher bist kannst Du uns auch gerne schreiben und unsere Einschätzung einholen (Du musst uns dabei nicht Deine Idee verraten ;-) ) oder andere Menschen, die Erfahrung haben in Deinem Umfeld fragen.

Wir empfehlen deshalb grundsätzlich sich auch nochmal zu öffnen und bei 7.1 anzufangen.

7.4 Du hast ein eigenes Business

Wenn Du ein eigenes Unternehmen hast, dann raten wir Dir folgenden Check zu machen:


  1. Wie muss mein Business optimal ausschauen und wie schaut es aus?
  2. Was macht mir an meinem Business und meinen Aufgaben Spaß und was nicht?
  3. Wie sind meine Arbeitsbedingungen? (Abgleich “Deine Wunsch-Hygienefaktoren” vs. aktuelle Situation)
  4. Was kann ich automatisieren oder an Andere abgeben und outsourcen?
  5. Was ist meine Vision, meine Mission und meine Strategie? (Ja, das ist nicht nur was für große Unternehmen, ganz im Gegenteil: Es ist v.a. für Dich persönlich wichtig!!

8. Nutze die Kickstart-Umsetzung für das beste Gewohnheits-Setup

Das ist unser absolutes Lieblingsthema. Unser absolutes “Schmankerl” für Dich (wie man im Bayerischen so schön sagt) :D => Mit einem System in die Umsetzung kommen.

Und wir sagen Dir: Es ist extrem wertvoll :-)

Warum ein System so wertvoll für Dich und Dein Business ist?


  1. Ziele alleine bringen nichts. Ganz im Gegenteil: Alles was zählt sind Ergebnisse. Du willst ja schließlich vorankommen und was erreichen.
  2. Ein gutes System hilft Dir Routinen im Alltag einzuführen mit denen Du erfolgreiche Arbeitsgewohnheiten entwickeln kannst und Ergebnisse basierend auf Deinen Zielen erreichst.
  3. Warum “Lean Work Habits” gut sind? Damit Du allen unnötigen Ballast weglässt und Dich nur auf das wirklich Wichtige konzentrierst.
  4. Ein guter Prozess bringt Dich jeden Tag in die Umsetzung (Du weißt jeden Tag was zu tun ist)
  5. Ein gutes System pusht Dich jeden Tag und Du kommst in einen ständigen Feedback- und Lernprozess. #ItsAllAboutLearning


Wie Du ein Erfolgssystem für Dich aufbaust?


  1. Halte zuerst fest wo Du hinwillst. Ziele aufschreiben ist wichtig! Wusstest Du, dass Personen, die ihre Ziele aufschreiben eine höhere Wahrscheinlichkeit haben diese auch zu erreichen?
  2. Damit Du das nicht irgendwo und irgendwie machst, baue Dir eine kleine aber übersichtliche Übersicht mit Deinen Zielen für die nächsten 3-Monate.
  3. Damit Du Deinen Fortschritt erkennen kannst und lernst, was Du besser machen kannst, schreibe Deine Ziele möglichst messbar auf.


Wir zeigen Dir wie wir es machen, damit auch Du es schaffst zielgerichtet und fokussiert an Deinen Business-Träumen zu arbeiten und eine hammermäßige Umsetzung hinzulegen.

Schau Dir an wie wir es gemacht haben…

Cockpit


Ziemlich cool, oder?

Das ist das Umsetzungs-Cockpit, das wir uns gebaut haben, um uns alle 3 Monate daran zu orientieren.

Es ist optimiert darauf, dass Du darauf basierend für jeden Tag konkrete Aufgaben ableiten kannst und immer weißt wohin Du unterwegs bist. Es geht nicht darum die Ziele nur aufzuschreiben, um zu planen.

Niemals.

Unser Ziel ist es, dass Du konkrete Ergebnisse erzielst.

Wir wollen Dir zeigen, wie man mit einem System vorankommen kann, wenn man es nutzt...

Testimonial Outcome

Wie Du noch besser sein kannst?

Wir empfehlen Dir noch eine Sache einzubauen!

Wir nutzen verschiedene Maßnahmen um Gewohnheiten aufzubauen (z.B. durch das Einführen von Morgen- oder Wochen-Routinen), damit es Dir leichter fällt Dich auf Deinen A**** zu setzen :-)

Eine ideale und bewährte Routine = Einmal pro Woche einen Wochenrückblick machen!

  • Check 1: Wie komme ich voran (basierend auf messbaren Ergebnissen einfach ersichtlich)
  • Check 2: Was steht kommende Woche an?


Im Ernst, dieses ganze Thema ist genial und super hilfreich. Aber zu viel und zu umfangreich, um alles in einem Blogpost unterzubringen. Wenn Du ernsthaftes Interesse hast, haben wir die wichtigsten Schritte für ein erfolgreiches Ziel- und Umsetzungssystem für Dich zusammengefasst. Du bekommst hier Zugang….

Ein Ziel- und Umsetzungssystem funktioniert richtig gut… und es muss auch gar nicht kompliziert sein :)

Testimonial Einfachheit


Deine nächsten Schritte

Enter your text here...

Wir hoffen Dir hat der Artikel gefallen und Du hast ein oder zwei Dinge gelernt ….das war unser Ziel :-)

Lass uns Dich was fragen: Hast Du Business-Träume?

Wenn ja - Nutzt Du ein System, dass Dich jeden Tag zielgerichtet daran arbeiten lässt und Dir im Alltag Orientierung gibt?

Wirklich jeden Tag…? (Denk mal darüber nach…)

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du ein kleines “Upgrade” Deines aktuellen Systems gebrauchen kannst...


Dann nutze hier unten auch alle unsere kostenlosen Info-Materialien (die Dir auch Zugang zu unserem kostenlosen Gratis-Kurs mit 6 Lektionen geben) und beginne jetzt ein Ziel- und Umsetzungssystem für Deine Business-Träume zu nutzen.


Es ist Zeit loszulegen.

Let’s rock :-)

Wir sehen und hören uns!

Danke Dir!


Deine Kira & Raffael :-)

Kira-Raffael

PS: Noch unsicher, ob Du wirklich jetzt was ändern sollst? Ob ein Ziel- und Umsetzungssystem sinnvoll für Dich ist? Lass uns an der Stelle einmal den Unternehmer und Marketing-Guru Gary Vaynerchuk zitieren:

Gary V Zitat

Also los geht’s! Auf was wartest Du? :-)




Kira & Raffael

Lifestyle-Astronauten

Danke, dass Du das liest. Es zeigt uns, dass es Dich interessiert :-)

Copyright 2018 by Lifestyle-Astronaut